Anmeldung

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Es nehmen bis etwa zwanzig Frauen und Männer an einem Seminarwochenende bzw. Einzelseminartag/Workshop teil, von denen dann vierzehn bis achtzehn Personen selbst für sich aufstellen. Damit eine vertrauensvolle Atmosphäre gegenseitiger Wertschätzung entstehen kann, achte ich im Vorfeld darauf, dass nur Menschen mit echtem eigenem Anliegen und deren Familienangehörige oder enge Bekannte anwesend sind. Das heißt, es kommen auch Beobachter hinzu, das sind Familienmitglieder, Partner mit Partnerin, Eltern mit einem Kind oder Geschwister oder Menschen, die erst bei einem Folgeseminar eventuell aufstellen und sich durch eine Teilnahme zunächst orientieren möchten. 


Als Beobachter/Stellvertreter kann man in vielerlei Hinsicht von den Aufstellungen der Seminarteilnehmer profitieren und gleichzeitig anderen Menschen bei ihrem inneren Prozess behilflich sein. Ich bemerke häufig, dass alleine die Beobachterposition das eigene Problem eines Anwesenden gelöst hat. Und dies ist nur eine der positiven Resonanzwirkungen einer angemessen großen Gruppe.

 

Da ich Wert darauf lege, dass jede/r Aufstellende genügend Zeit erhält, handhabe ich die Anmeldungen so, dass ich zwölf Personen fest zusage, dass sie aufstellen können (sofern aus therapeutischen Gründen nichts dagegen spricht). Dann sind in der Regel immer noch zwei bis sechs zusätzliche Aufstellungen möglich, die ich dann spontan den anwesenden Beobachtern anbiete. Das wird immer gerne so wahrgenommen, nicht zuletzt, da so für jeden einzelnen Seminarteilnehmer bis zum Schluss eine gute Möglichkeit offen gehalten ist.

Es besteht auch die Möglichkeit zu Supervisions- und beruflichen Aufstellungen, sowie zur Fortbildung für Menschen aus medizinischen, therapeutischen, sozialen, pädagogischen und beratenden Berufen.

 

Die Anmeldungen berücksichtige ich in der Reihenfolge des Eingangs. Die neueren Entwicklungen des Familienstellens, als auch traumatherapeutische Notwendigkeiten, erfordern manchmal erweiterte und/oder alternative Vorgehensweisen als lediglich Aufstellungsarbeit, weswegen aus therapeutischen Gründen kein Anspruch auf eine Aufstellung besteht. Sollte ich in gar keiner Weise für den Angemeldeten arbeiten können - was selten vorkommt -, so ist er lediglich zur Zahlung der Beobachtergebühr verpflichtet bzw. erhält den entsprechenden Differenzbetrag zurück.

 

Die Anmeldung wird verbindlich mit Eingang des ausgefüllten Anmeldeformulars. Die Regelung über Fernabsatzverträge findet keine Anwendung, da es sich um die Vermittlung von Dienstleistungen im Bereich 'Freizeitgestaltung' handelt (§ 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB). Die von mir an Sie geschickte bzw. gemailte persönliche Anmeldebestätigung gilt als Einlassticket zu der Veranstaltung.

Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen und ist bis zwei Wochen vor Seminarbeginn abzüglich einer Aufwandspauschale von 30,00 Euro pro Person möglich, danach ist der volle Betrag fällig. Die Stornogebühr bei Auslandsseminaren beträgt 50,00 Euro bis 60 Tage vor Kursbeginn und 100,00 Euro bis 30 Tage vor Kursbeginn, danach ist der Gesamtbetrag fällig.

Man kann vor Seminaranmeldung eine Seminarrücktrittskostenversicherung abschließen, falls gewünscht. Bei Rücktritt nach den o.g. Fristen können nach Ermessen die Kurskosten abzüglich der Aufwandspauschale aus Kulanz erstattet werden, wenn der frei gewordene Platz innerhalb von 48 Stunden nach Stornierung mit einem/r ErsatzteilnehmerIn besetzt werden kann. Sollte einmal aus unvorhersehbaren Gründen ein Seminar ausfallen, so besteht lediglich Anspruch auf Rückerstattung bereits geleisteter Teilnahmekosten. Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam werden sollte, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken..[nbsp]

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam werden sollte, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken. Während des Seminars/Seminartages ist jeder für sich selbst verantwortlich und die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung.

 

Nähere Informationen zum Ablauf, zur persönlichen Vorbereitung, sowie eine Wegbeschreibung mit Hotel-Info schicke ich mit der Anmeldebestätigung zu. Falls dazu noch Fragen bestehen sollten, kann man sich gerne telefonisch oder per email bei mir melden.

 

Gerichtsstand ist Darmstadt, Stand 01.05.18

 

 

Um die Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz: Weiterlesen …